Und plötzlich … nicht mehr so allein?

Und schon ist es passiert. Sie ging mir mal wieder flöten – die Motivation zum Schreiben. Denn wie so oft fange ich gerne „neue Dinge“ an, steigere mich dann hinein und verliere dann aber auch relativ schnell wieder das Interesse (weil ich „gefühlt“ dann doch schon alles gelernt habe, was ich initial wissen wollte). „Scanner“ nennt man solche „Typen“ – wie ich zwischenzeitlich gelernt habe. Dabei tut mir das Schreiben doch so gut – auch wenn ich bisher nicht den Eindruck habe, viele Menschen mit meinen Gedanken erreicht zu haben. Aber was nicht ist … ?!

Aber darüber wollte ich eigentlich gar nicht schreiben. Sondern darüber, dass ich jetzt Mitglied im Verein für Hochbegabte (Mensa) bin und auch darüber, dass ich mich nun – auf einmal – nicht mehr als das einzige->einsame „Alien“ fühle!

Weiterlesen Und plötzlich … nicht mehr so allein?

Hochbegabt? Ich???

Oh weh, es ist her. Und zwar schon lange. Dass ich hab geschrieben. Mehr schreiben du musst (würde Meister Yoda sagen).

Aber hier bin ich wieder … und es gibt etwas neues zu erzählen. Eine Erkenntnis tat sich auf. Ein Licht am Ende des zu Asche zerbröselten Regenbogens. Kurz hinter dem Friedhof der frühzeitig verstorbenen, pinkfarbenen Einhorn-Ponies. Im Land der keksförmigen Ritter. Und es begab sich wie folgt:

Weiterlesen Hochbegabt? Ich???

Unverständnis

Ich bin es so leid. Wieso geben sich so viele Menschen (vor allem so viele meiner Kunden) mit so minderer Qualität anderer Dienstleister/Mitarbeiter/Berater zufrieden? Wieso lassen sich alle auf der Nase herumtanzen? Und wo sind überhaupt die ganzen „alten Tugenden“ hin die ich so schätze und die, meiner Meinung nach, selbstverständlich sein sollten? Ich spreche […]

Die sinnlose Suche nach dem Sinn

Habt ihr den Film „Arrival“ gesehen? Im Kino. Falls nicht: Machen. Endlich wieder etwas Tiefgang im Kinosaal. Ein Film, der zum Nachdenken anregt und mich eher ruhig und nachdenklich aus dem Kino schleichen ließ, ohne, wie sonst gerne mal üblich, direkt mit der Begleitung über den Film plaudern zu wollen.

Der Film macht nachdenklich. Vor allem mich. Befeuert er doch eines meiner integralen Probleme in diesem Leben. Die Suche nach dem Sinn.

Weiterlesen Die sinnlose Suche nach dem Sinn

Von Aliens und Landkarten

Ich habe Recht. Meistens zumindest. Wobei mir der Begriff „Recht“ nicht gefällt. Impliziert er doch irgendeine externe Regelung, die mich „ermächtigt“, irgendetwas tun/haben/machen zu „dürfen“. So ein Schmarrn.

Es ist eher so, dass ich sehr schnell einen Überblick über die Zusammenhänge in sozialen Gebilden gewinne. Strömungen, Meinungen, Politik, Positionierungen, Äußerungen die auf Dinge einzahlen oder Äußerungen, die von irgendetwas ablenken oder die irgendetwas „pushen“ sollen. Das ist „Mein Ding“. Mir fliegen diese Informationen quasi zu. Mein Hirn saugt das alles irgendwie „automatisch“ auf und baut in seinem Informationsspeicher eine Landkarte des analysierten sozialen Gebildes auf. Wie eine Spielstraße auf einem Bett (wer kennt sie noch von früher? gibt’s die heute noch? keine Ahnung).

Weiterlesen Von Aliens und Landkarten

Ein Hochsensibler geht auf die Messe …

Kennt ihr das? Ihr fahrt auf eine Messe, weil dort Sachen vorgestellt werden, die euch persönlich interessieren. Tolle Dinge. Spannende Themen. Ein Hobby vielleicht, das ihr liebt. Ihr freut euch also wie Bolle darauf, einmal alles in Ruhe ausprobieren zu können, ohne Stress und Druck.

Folgerichtig konsequent: Früh aufgestanden, zeitig losgefahren, damit man direkt zur Toröffnung da ist und „als erster“ die spannenden Produkte begutachten und ausprobieren kann. Dann muss man nicht warten und ist „schnell durch“ (zack zack, ein top optimierter Plan).

Angekommen. Rein in die Messe. „Boah“, geil. Schön leer. Aber irgendwie fühlt es sich komisch an. Alle gucken einen an. Klar, man ist der erste „Kunde“ und alle Aussteller scheinen interessiert an den Besuchern zu sein (logisch). Aber die gucken schon komisch. Gefühlte Hundert Augenpaare beobachten mich. Wie Wissenschaftler einen Alien (glaube ich). Ich spüre die Blicke. Sehe, wie Menschen ganz schnell weggucken, wenn man sie bemerkt und sie anguckt. Was ist los? Hab ich etwas merkwürdiges angezogen? Stimmt etwas nicht mit meinem Gesicht? Ist irgendetwas kaputt gegangen an meinem Körper auf dem Weg vom Auto zur Messe? Leichte Nervosität kommt hoch. Erst einmal ein Wasser kaufen gehen und in Ruhe aklimatisieren.

Weiterlesen Ein Hochsensibler geht auf die Messe …